Skip to content

Meditation

Was ist Meditation und Achtsamkeit?

Meditation ist eine in vielen Kulturen und spirituellen Traditionen ausgeübte Praxis. In der Meditation geht es darum, die Gedanken zur Ruhe kommen zu lassen. Wir lernen, bewusst im Hier und Jetzt anzukommen indem wir unseren Atmen, Körperempfindungen, Gedanken und Gefühle bewusst wahrzunehmen. In der Meditation sind wir im gegenwärtigen Moment präsent und begegnen all dem, was sich in uns zeigen möchte, ohne es zu beurteilen.

Von der Aussenorientierung in die Einkehr
Im Alltag richten wir unsere Aufmerksamkeit auf das Aussen, indem wir uns von Klein auf bemühen, den Erwartungen unseres Umfeldes gerecht zu werden. Wenn unsere Aufmerksamkeit permanent auf die (Aussen-)Welt ausgerichtet ist, geht die Gegenbewegung, die Einkehr und somit die natürliche und gesunde Pulsationsdynamik verloren. Der Energiefluss gerät ins Stocken und polarisiert. Die Ursache der Burnout-Symptomatik beispielsweise, liegt in dieser Polarisierung der Energie. Dabei verbrauchen wir unsere Lebensenergie für die Manifestation – wir arbeiten pausenlos für Haus, Garten und Familie. Unsere Aufmerksamkeit – die unsere Lebensenergie lenkt – ist dann gänzlich auf die manifeste Ebene fokussiert. Wir verlieren uns im Kampfmodus, im Konkurrenzdenken und in der Such(e)t nach materiellen Errungenschaften. Wenn es keine Rückkehr zur inneren Quelle und keine adäquaten Erholungsphasen mehr gibt, fühlen wir uns mit der Zeit leer und ausgebrannt..

"Wer nach Aussen schaut träumt.
Wer nach Innen schaut erwacht.”

- C. G. JUNG -

Meditation ist die Gegenbewegung, die Rückverbindung mit dem was wir eigentlich sind - die Stille und Leere in uns. Meditation bedeutet die Aufmerksamkeit nach Innen zu richten. Unser gestresster Geist, der nicht zur Ruhe kommt, immer wieder alte Geschichten an die Oberfläche spült oder Pläne für die Zukunft schmiedet, wird zurück in die Stille geführt.

Sich vom Gedankenkarussell verabschieden
Wir denken ununterbrochen über die Vergangenheit und Zukunft nach, kritisieren uns selbst und andere. Im Verstand entstehen sowohl unsere Wünsche und Begierden, als auch Ablehnungen. Ich will etwas unbedingt haben (Geld, Partner, Gesundheit usw.) oder ich lehne etwas ab (Gefühle, Job usw.). Damit in Verbindung ist unser „Ich“ – unser Ego-Bewusstsein. Denn es ist dessen Aufgabe, die Umwelt zu prüfen, alles kontrollieren und verstehen zu wollen. Es ist seine Aufgabe, die Umwelt zu sehen, mit Erfahrungen abzugleichen und die Situationen als sicher oder gefährlich einzustufen. Diese Funktion, die einerseits eine schnelle Reaktion ermöglicht, andererseits unser Leben einschränkt, entspringt einem uralten Schutzreaktionsmechanismus des Organismus.

Glaub nicht alles was du denkst
Das Problem dabei ist unsere Identifikation mit dem Verstand –unser Verhaftet sein mit dem was wir wahrnehmen, denken und fühlen - dann sind wir unserem Ego-Bewusstsein ausgeliefert: Unser Verstand kontrolliert und steuert alles basierend auf unseren Erinnerungen.

"Wenn du einem Gedanken lauschst, dann bist du dir nicht nur des Gedankens bewusst, sondern auch deiner selbst als Zeuge des Gedankens. Eine neue Dimension von Bewusstsein ist entstanden.”
- Eckart Tolle -

Gewahrsein dank der Präsenz des inneren Beobachters
Um über den Verstand hinauszugehen und zu erkennen, dass unser wahres Wesen nicht unser Verstand ist, brauchen wir eine Instanz, die allem gewahr ist, was wir wahrnehmen, fühlen und denken. Diese innere Instanz wird „Beobachter“ oder „Zeuge“ genannt. Der Beobachter hilft uns, die Dinge und die Menschen so zu sehen, wie sie tatsächlich sind, und nicht alleine so, wie unser Schutzreaktionsmechanimus sie wahrnimmt. Der innere Beobachter hilft uns zu erkennen, dass unsere Sichtweisen, Denkweisen, Meinungen und Ideen immer subjektiv, also persönlich sind. Auf der Ebene des Ich-Bewusstseins handelt es sich immer um eine auf meiner Erfahrung basierende Vorstellung von jemandem oder etwas.

Selbstreflektion und Klarheit
Achtsamkeitspraxis unterstützt und stärkt die Präsenz des inneren Beobachters. Der innere Beobachter unterstützt uns, unsere Verhaltens- und Denkmuster wahrzunehmen und lässt uns erkennen, was sie in unserem Leben bewirken. Wenn wir diese Instanz in uns stärken und wertschätzen lernen, dann werden wir allmählich bewusster in dem, was wir denken, sagen und tun - bzw. in dem, was wir nicht tun, also unterlassen.

Im Gegensatz zu unserem Verstand fungiert der „innere Beobachter“ jedoch nicht als Kontrollinstanz, sondern führt uns zu einem umfassenden Bewusstsein und tiefer Erkenntnis, warum die Dinge in unserem Leben so sind wie sie sind.

Dem inneren Kompass vertrauen – Entscheidungen bewusst treffen
Wenn wir regelmässig unsere Aufmerksamkeit auf die inneren Vorgänge richten, verschiebt sich unser primärer Referenzpunkt vom Aussen ins Innen. Es geht nicht mehr ausschliesslich darum, die Anforderungen, Bedürfnisse und Erwartungen unseres Umfeldes zu erfüllen, sondern zu erkennen, was sich für uns tatsächlich stimmig oder nicht stimmig anfühlt und welchen (Entscheidungs-)Weg uns unser innerer Kompass aufzeigt. Je mehr wir uns dem inneren Kompass vertrauensvoll öffnen und zuwenden können, umso umfassender wird unsere Perspektive auf unser Leben.

Die Stille in uns stärken
Als Beobachter und Zeuge erleben wir die Vergänglichkeit von allem - wie alles um uns herum entsteht, besteht und vergeht, während wir selber still und unbeteiligt in uns ruhend verweilen. Alles darf sein – das Angenehme wie das Unangenehme. Regelmässige Meditations- und Achtsamkeitspraxis bewirkt eine Veränderung im Nervensystem: Stresssymptome, negative Gedankenmuster, unangenehme Gefühle und daraus resultierende negative Verhaltensweisen nehmen ab, während unser Geist klarer und besonnener wird.

Benefits der Meditation

  • Lebensfreude
  • Lebendigkeit
  • Verbindung mit unserer wahren Natur
  • Reinigung von angestauten Emotionen
  • Reinigung von unverarbeitetem Ballast
  • Befreiung von körperlicher, emotionaler und geistiger Anspannung
  • Mehr Gelassenheit und Ausgeglichenheit
  • Orientierung und Klarheit im Leben
Meditation

Offene Meditationsabende – Für Einsteiger und Fortgeschrittene

Ohne Voranmeldung – Einstieg jederzeit möglich.

Es sind ALLE herzlich Willkommen!

Freiwilliger Beitrag

Scroll To Top